Liebe Leserinnen und Leser,
leider wird die Bücherei nach Rücksprache mit der Verbandsgemeinde Nieder-Olm wieder schließen.
Die Corona-Pandemie soll aber niemanden von der Ausleihe abhalten, deshalb möchten wir Sie in diesen schwierigen Zeiten trotzdem mit Büchern und anderen Medien versorgen.
Dazu organisieren wir einen Bringservice.
Auf der Webseite www.eopac.net geben Sie unter - meine Bibliothek suchen - Gemeindebücherei Essenheim ein. Dort ist der Gesamtbestand hinterlegt. Recherchelisten anklicken und über Autoren (Personen) oder Titel können Sie Medien aussuchen.
Bitte senden Sie eine E-Mail mit Angabe der gewünschten Titel (bis zu 3 Medien) unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Telefonnummer und Ihrer Leseausweisnummer an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Mitarbeiterinnen der Gemeindebücherei werden Ihnen den Lesestoff innerhalb einer Woche bringen und Sie vorab per Mail oder telefonisch informieren.
Falls kein Internet-Anschluss besteht, kann auch per Telefon (AB) kommuniziert werden 06136/850277.
Zusätzlich bieten wir Ihnen eine Mitgliedschaft bei der Onleihe Rheinland Pfalz (für 10€/Jahr) an. Hier steht Ihnen eine digitale Bücherei mit knapp 100.000 Medien jeder Art zur Verfügung www.onleihe-rlp.de
Bei Interesse schreiben Sie eine Mail an die Bücherei und klären die Anmeldeformalitäten.
Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund.
Ihr Büchereiteam

Das war’s – erst einmal! Lange haben wir uns gewehrt, doch jetzt müssen auch wir und Covid-19 beugen. Die Zahlen der Infektionen schnellen in die Höhe.

Ab sofort sind Geschäftsgänge ins Rathaus nur noch nach Terminabsprache möglich. Das betrifft auch die Sprechstunden.

Bitte haben Sie dafür Verständnis – es geht um unsere, aber vor allem um Ihre Gesundheit. Vereinbaren Sie Termine über die Tel. 06136-88225 oder über Email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Unsere Carmen (Heinze) hilft – wie immer – freundlich und zuverlässig.

Diese Regelung gilt bis auf weiteres.

Winfried Schnurbus

Ortsbürgermeister

Es hat wirklich weh getan! Aber wir mussten wir in unserem Biotop/am Teich bei den Mönchswiesen nahezu alle Bäume fällen. Sie waren hohl und innen von einem Pilz befallen. Nachdem zwei Bäume umgestürzt und einige dicke Äste herabgestürzt waren, blieb uns keine andere Wahl. Was geblieben ist: ein trauriger Anblick. Das ändern wir, jetzt wird wieder aufgeforstet. Bäume, Büsche, Sträucher - bei den Fachleuten in der Verbandsgemeinde haben wir eine Auflistung der geeigneten (Trockenheit, Hitze) Pflanzen in Auftrag gegeben. Nun suchen wir natürlich Paten – Natur geht alle an. Jetzt kann jeder nicht nur von Natur reden sondern etwas tun. Wir, die Gemeinde, bieten Patenschaften für Bäume an. Wer mitmachen will, einen der Bäume oder Sträucher (gern auch mehr) spenden will, bei der Ortsgemeinde unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (88225)/persönlich melden. Und weil wir keine halben Sachen machen: parallel werden  wir den sogenannten Essenheimer Graben renaturieren und von zerfledderter Billigplane säubern, damit wieder natürliches Wasser in den Teich fließt. Der nämlich war nahezu ausgetrocknet. Der Teich soll wieder die Heimat von Insekten und Kleintieren werden. Wir freuen uns auf breite Unterstützung.

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister

Zur Information:

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm möchte Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen positive Rahmenbedingungen für ihre Klimaschutzaktivitäten schaffen. Ein eigenes Förderprogramm der Verbandsgemeinde ist daher auch Teil des durch die Nationale Klimaschutzinitiative geförderten Klimaschutzkonzepts und gilt als Meilenstein der Maßnahmenumsetzung.

Weiter lesen...

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister

 

 

 

KONZEPT „BÜCHEREI 2025“- ein voller Erfolg 

 Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bücherei haben es sich auf die Fahne geschrieben, Veränderungen voran zu bringen und die Bibliothek zu einem Ort der Begegnung werden zu lassen- für Jung und Alt.

Es begann mit der Ausarbeitung eines Konzeptes zur Zukunft der Bücherei mit Unterstützung des Landesbibliothekszentrums im Rahmen eines mehrtägigen Workshops. In unzähligen Stunden wurde gemeinsam recherchiert, überlegt, wurden Statistiken erstellt und ausgewertet, Ideen gesammelt, bis schließlich ein Konzept auf dem Tisch lag. Für das professionelle Layout konnte eine Mitarbeiterin einer Werbeagentur gewonnen werden. Schließlich wurde es noch vor dem Corona-Lockdown dem Gemeinderat präsentiert.
Das vorrangige Ziel: Die Bibliothek vom reinen Ausleihort zu einem Ort der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger umzugestalten.
Es stellte sich die Frage, wie diese Ideen und Ziele bei klammen öffentlichen Kassen finanziell umgesetzt werden konnten.
Mit Hilfe des Konzeptinhaltes konnte ein Finanzunternehmen aus Mainz als Spender für die Umsetzung gewonnen werden. Zeitgleich gab es vom Bundeslandwirtschaftsministerium ein Förderprogramm des ländlichen Raumes, bei dem sich kleinere Büchereien bewerben konnten. Die Durchführung organisierte der deutsche Bibliotheksverband. Bei der Beschreibung der geplanten Maßnahmen in dem Förderantrag konnte auf die Ergebnisse des Konzepts zurückgegriffen werden.
Jetzt kam die Zusage der Bewilligung des Antrages. Das Geld muss zweckgebunden für die Umgestaltung ausgegeben werden. Konkrete Planungen gibt es bereits, denn bis Ende des Jahres soll das Projekt abgeschlossen sein. Nun fehlt nur noch ein neuer Anstrich der Wände - das wäre das i-Tüpfelchen.

 

Unser kleine, beschauliche Ort ist Berlin etwas wert. Vor allem unser Nachwuchs. Heute erreichte mich ein wirklich toller Anruf (samt Brief) unserer CDU-Abgeordneten im Bundestag, Ursula Groden-Kranich:   

Die Gemeindebücherei Essenheim erhält 2.239,59 Euro aus dem

 

 

 

„Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“. Das Projekt wird von der Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters seit 2020 im Rahmen von „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mainzer Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich, selbst Mitglied im Kulturausschuss und bekennende „Bücherfreundin“, hat sich über die Mitteilung der Ministerin sehr gefreut: "Auch kleine Summen können viel bewirken: Ich bin sicher, dass die Gemeindebücherei das Geld klug verwenden wird. Das ist eine schöne Nachricht für alle Essenheimer Leseratten und Bücherwürmer!" 

Da kann ich nur ein großes Dankeschön nach Berlin schicken. Denn in Corona-Zeiten, wo der Gürtel immer enger geschnallt wird, tut so eine kleine Geldspritze richtig gut. Und sie ist ein Kompliment an unsere Damen in der Bücherei, die ehrenamtlich Wissen und Kultur in unserem Essenheim lebendig halten. 

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister
Essenheim

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.